Leistungsspektrum

In unserer Praxis werden im Rahmen des Disease-Management-Programmes (DMP) Kontrollen und auch Schulungen für Asthma und COPD (Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung) durchgeführt.
Mithilfe eines Bodyplethysmographen können die Lungenvolumina, der Atemwegswiderstand und der Sauerstoffaustausch bestimmt werden. Der Atemwegsprovokationstest (mit Metacholin) dient der Abklärung einer eventuell bestehenden Tendenz zum Asthma. Durch eine kleine Menge Blut aus dem Ohrläppchen können durch eine Blutgasanalyse der Sauerstoff- und Kohlenstoffdioxidgehalt im Blut sowie die Säure-Basenwerte bestimmt werden. Diese Untersuchung dient auch zum Feststellen der Notwendigkeit sowie der Kontrolle einer Sauerstofflangzeittherapie. Zudem kann eine Bestimmung der Atemmuskelkraft erfolgen.
Der Nachweis einer Sensibilisierung gegen beispielsweise Pollen, Hausstaubmilben, Schimmel oder Tierhaare erfolgt durch einen Haut-Prick-Test. Vor solch einem Test dürfen zur richtigen Auswertbarkeit vorher 14 Tage keine antiallergischen Medikamente eingenommen werden. Wenn erforderlich können spezifische Antikörper im Blut bestimmt werden (spezifische IgE, RAST). Wir können zudem allergologische Provokationstests (nasal + bronchial) durchführen.
In manchen Fällen ist bei Nachweis einer Sensibilisierung gegen bestimmte Allergene eine spezifische Immuntherapie/Hyposensibilisierung mittels Injektion unter die Haut oder auch peroral als Tropfen sinnvoll.
Wir informieren Sie gern in nächster Zeit über unsere Angebote im Bereich Akupunktur.
Zur Abklärung einer erhöhten Tagesmüdigkeit und Einschlafneigung erfolgt eine Polygraphie. Hier erhalten Sie nach einer Einweisung für eine nächtliche Messung ein Gerät mit nach Hause, Sie können in Ihrem eigenen Bett schlafen. Durch die Auswertung können wir Hinweise für eine schlafbezogene Atemstörung (Schlafapnoesyndrom) bekommen.
Mithilfe einer digitalen Röntgenaufnahme des Brustkorbs direkt in unserer Praxis können viele Erkrankungen der Lunge, des Rippenfells, Zwerchfells oder des knöchernen Brustkorbs erkannt und beurteilt werden. Wir veranlassen auch alle anderen notwendigen Untersuchungen, wie zum Beispiel eine Computertomographie (CT). Diese können z.T. noch am selben Tag bei unseren Kooperationspartnern im Haus oder anderen Radiologischen Praxen durchgeführt werden. Röntgenbilder können bei Bedarf auf eine CD gebrannt und Ihnen mitgegeben werden. Wenn Sie bereits Röntgen- oder CT-Bilder des Brustkorbs auf CD haben, bringen Sie sie bitte mit in die Praxis.
Die Oberbauchorgane und das Rippenfell (Pleura) können nicht-invasiv mit Ultraschall untersucht werden.
Wir können Schnelltests bei Verdacht auf Lungenentzündung, Lungenembolie oder Herzinfarkt innerhalb weniger Minuten direkt in der Praxis durchführen und dann ggf. direkt eine gezielte Diagnostik und Therapie einleiten.
Bei der Tauchtauglichkeitsuntersuchung wird mit einem medizinischen Attest die Eignung für das Tauchen festgestellt. Zwingend erforderlich sind eine Anamneseerhebung, eine körperliche Untersuchung, eine Inspektion der Trommelfelle, eine Lungenfunktionsprüfung, ein EKG (ab einem gewissen Alter ein Belastungs-EKG) sowie ggf. eine Röntgenuntersuchung des Brustkorbs.
Es werden Gutachten zu sämtlichen Thorax-, Lungen- und Pleuraerkrankungen durchgeführt.

Kontaktieren Sie uns: